Der Kader der ZWEITEN hat sich durch die neugegründete 3. Mannschaft und einigen externen Neuzugängen deutlich verändert. Trotz allem blieben die Ambitionen dieselben. Jedoch fiel der Start der Vorbereitung eher mäßig aus. Viele Probleme begleiteten die 2. Mannschaft und die Trainingsintensität und Disziplin waren eher schlecht als recht.
In der Mitte der Vorbereitung übernahm das Detlef Spitzer das Ruder und sollte die ZWEITE auf Kurs „Aufstieg“ bringen. Der weitere Verlauf der Vorbereitung war ebenfalls ergebnistechnisch eher dürftig. Dafür wuchs langsam die Mannschaft wieder zusammen und war für den Saisonstart gewappnet.


Die ersten 7 Spiele gewann die ZWEITE alle souverän. 27 Tore und nur 4 Gegentore sicherten die souveräne Tabellenführung. Dann wurde die Mannschaft leider total aus den Tritt gebracht durch den Spielplan. Nach 4 spielfreien Wochen, trat die Spitzer-Elf zu ihrem ersten Spiel wieder an, und ließ das erste Mal Punkte liegen. Man merkte der ZWEITEN den fehlenden Rhythmus an, was sich auch auf die Trainingsbeteiligung übertrug. Und dann kam auch die Zweite durch Corona in einen sehr intensiven Dezember. 4 Spiele standen an, leider aber nur mit einer Ausbeute von 7 Punkten. Gekrönt am Ende mit der ersten Saisonniederlage gegen SG Castrop 3.


Die ZWEITE ist trotz allem verdienter Herbstmeister, muss nun aber ganz stark aufpassen und sich auf die alten Stärken besinnen. Detlef Spitzer wird die Truppe schütteln müssen und direkt zum Rückrunden Start eine Serie hinlegen müssen.


Trainer Detlef Spitzer:
„Obwohl wir nicht viel Zeit vom Start weg hatten um uns kennenzulernen, bin ich mit der ersten Hinrunden-Hälfte sehr zufrieden. Der Schlendrian, der sich dann in der zweiten Hälfte eingeschlichen hat, muss analysiert und angesprochen werden. Ohne das nötige Engagement geht es nicht, das haben wir an den letzten Ergebnissen gesehen. Die Truppe ist definitiv stark genug, aber sie braucht auch das Training um gezielt Anreize zu setzen. Ich bin zuversichtlich, dass es ab Januar wieder mit Volldampf vorausgeht.“


Sportlicher Leiter Frank Eppler:
„Die ZWEITE ging trotz der schwierigen Vorbereitung als Favorit in die Saison. Der Start war auch überragend. Durch die vielen Spielpausen und der Corona-Pause sind wir leider aus dem Tritt gekommen. Ich denke die Winterpause kommt nun zur richtigen Zeit, um dann ab Januar wieder fokussiert die Aufgabe ‚Tabellenführung verteidigen‘ angehen können.“

Glück Auf RSV!
Spürbar. Anders.

Malerbetrieb Pillich | Elektro Haacke | Schnittpunkt Der Kultur Friseur in Herne | P+M Asphaltstraßenbau
| Der Grieche Restaurant in Dortmund | HSW Autoteile | Christopher Rupieper Tiefbau + Landschaftsbau |
Bergische Krankenkasse | Pizza & Pasta Torino | Abisol Fenster, Haustüren, Wintergärten und Markisen | Impuls Fairpackung | Caglar Yumusak Lottoladen in Holthausen | Elektro Böing | Pectus – Ihr Pflegeteam in Holthausen | Sport Duwe | Bitburger | MTE – Montage Team Essen | Gebäudedienste-Janke | TAXI NORD | Hans Hess Autoteile